Lions beenden Zusammenarbeit mit Gary Spielbuehler

Suche nach neuem Headcoach dauert an

Foto: (Archiv): Joachim Thies, Copyright: newsclick.de

Die Braunschweig Lions und Trainer Gary Spielbuehler gehen getrennte Wege, so der Verein in einer heutigen Mitteilung. „Während nahezu alle anderen GFL-Mannschaften bereits über die Headcoach-Position entschieden hatten, bemühten wir uns mit großer Sorgfalt zu einer verantwortungsbewussten Entscheidung für die Zukunft des American Footballs in Braunschweig und der Region zu gelangen“, erklärt Dirk Miehe die Vorgehensweise in dieser Frage.

Am Ende stand dann jedoch die Erkenntnis, dass die Führung der Löwenstädter bei einer Fortführung der Zusammenarbeit mit Gary Spielbuehler, der seit dem German Bowl-Wochenende in den USA weilt, Sorge hätten haben müssen, dass die mittel- und langfristigen Ziele für eine Festigung der gewohnten und schon traditionellen Bedeutung der Lions gefährdet wären. „Wir haben im Management eine ganz klare Philosophie, was die Zukunft der Lions und des American Footballs in der Region betrifft“, fährt Sportdirektor Miehe fort. „Diese haben wir schon in der zurückliegenden Saison immer öffentlich vertreten. Und zu dieser gehören nun einmal so wesentliche Eckpfeiler wie die verstärkte Förderung und Einbeziehung der Jugend- und Nachwuchsarbeit in das GFL-Team, oder auch das Festhalten an der Strategie, den deutschen Nachwuchs-Quarterback Dennis Zimmermann für die Zukunft als festen Faktor auf der Quarterback-Position aufzubauen.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort