Bei aller Liebe künftig ohne Love

Lions kündigen Vertrag mit Star-Spieler – Vorwurf: Vertrauensbruch – Haftbefehl wegen nicht bezahlter Strafe

Dafür liebten ihn die Fans: Kelvin Love steht triumphierend in der Endzone des Gegners.

Foto: Archivfoto: Agentur Hübner

Dafür liebten ihn die Fans: Kelvin Love steht triumphierend in der Endzone des Gegners. Foto: Archivfoto: Agentur Hübner

BRAUNSCHWEIG. Publikums-Liebling Kelvin Love wird nicht mehr für den deutschen Football-Rekordmeister Braunschweig Lions spielen. Der Verein löst den Vertrag, weil gegen den US-Amerikaner ein Haftbefehl vorliegt.

"Uns tut das alles sehr leid. Und es tut auch weh, weil Kelvin für uns ein sehr wichtiger Spieler war. Aber wir haben keine andere Chance", erklärt Mirko Schulz. Der Geschäftsführer der Lions-Vermarktungsgesellschaft sieht den Hauptgrund für diese Entscheidung so: "In einer Sportart, die als Zielgruppe Familien mit Kindern hat, können wir uns keinen Spieler leisten, der mit dem Gesetz in Konflikt gerät und dies dann nicht regeln will."

Bereits seit längerer Zeit gab es in Fankreisen Gerüchte, dass Kelvin Love einen Ladendiebstahl begangen habe und dafür auch verurteilt worden sei. Nach der vergangenen Saison reiste der Angreifer der Lions im Oktober wie üblich in seine Heimat zurück.

Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft bestätigt den Sachverhalt. Nach der rechtskräftigen Verurteilung wegen Ladendiebstahls zu 20 Tagessätzen zu je 30 Euro bezahlte der 30 Jahre alte Verurteilte nicht, verließ aber das Land. Als die Staatsanwaltschaft dies Ende des Jahres erfuhr, wurde automatisch ein Haftbefehl erlassen.

"Das ist der ganz normale Weg, wenn uns der Aufenthaltsort unbekannt ist. Die Haft ist aber umgänglich durch Zahlung der Strafe", erklärt Joachim Geyer, Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Als die Lions-Verantwortlichen vom Erlass des Haftbefehls erfuhren, platzte ihnen der Kragen. "Natürlich wussten wir, dass Kelvin Love ein Problem hatte. Und wir haben auch versucht, zu helfen so gut es ging. Dass wir ihm trotz dieser Sache einen neuen Vertrag gegeben haben, zeigt unseren guten Willen", sagt Schulz.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Love unmissverständlich klar gemacht, dass der neue Vertrag nur gilt, wenn er sein Problem noch im Jahr 2008 geregelt bekommt.

"Schon rein sportlich können wir uns keine solch großen Unsicherheiten erlauben. Wir haben so gut wie keinen Kontakt mehr mit Love und wissen nicht: Kommt er zurück? Und wenn ja, erhält er eine Aufenthalt- und Arbeitsgenehmigung? Dieses Risiko ist uns zu groß", erklärt Schulz und fügt hinzu: "Sein Verhalten uns gegenüber ist ein ganz klarer Vertrauensbruch."

Kelvin Love spielte seit 2002 für die Lions. Er hält die Vereinsrekorde für die meisten Touchdowns und Punkte. Sein geschätztes Monats-Bruttogehalt für die Zeit der Saison beträgt mehr als 3000 Euro plus freie Wohnung. Eine nicht bezahlte 600-Euro-Strafe reichte, um seine Karriere in Braunschweig zu beenden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort