Der Meister feierte mit seinen Fans

Noch fünf Tage bis zum Football-Saisonstart – Fototermin, Lions-Party und Training vor dem Stuttgart-Spiel

Zwei Löwen ersetzen einen Udo Jürgens. Bei der Saisoneröffnungs-Party singen die Lionsspieler Benjamin Krahl (links) und Uli Jason Ulbrich: "Ich war noch niemals in New York". Dahinter warten die Football-Teamkollegen Tissy Robinson, Florian Brand und DeMario Williams (von links) auf ihren Einsatz.   

Foto: Peter Sierigk

Zwei Löwen ersetzen einen Udo Jürgens. Bei der Saisoneröffnungs-Party singen die Lionsspieler Benjamin Krahl (links) und Uli Jason Ulbrich: "Ich war noch niemals in New York". Dahinter warten die Football-Teamkollegen Tissy Robinson, Florian Brand und DeMario Williams (von links) auf ihren Einsatz.    Foto: Peter Sierigk

BRAUNSCHWEIG. Fotografen-Massen wie bei einem G8-Gipfel oder Fußball-Bundesliga-Spitzenspiel. Journalisten und Anhänger des Football-Rekordmeisters Lions bemühten sich am Braunschweiger Löwenwall um die besten Positionen für ihre Bilder.

Passempfänger Kelvin Love, mit 876 Punkten Lions-Rekordspieler, spielte feixend den Star. Als sich der große Kader nebst Trainer- und Betreuerstab zum Mannschaftsbild aufstellte, verzichtete er nicht auf sein Markenzeichen, das schwarze Cap, und behielt bei der abendlichen Saisoneröffnungsfeier mit mehr als 350 Fans die dunkle Sonnenbrille auf.

Der neue Cheftrainer Javier Cook bremste die Euphorie, in dem der gebürtige Madrilene vor dem Bernd-Schuster-Syndrom warnte. Die vom "blonden Engel" trainierten Fußballteams starten stets glänzend, brechen im Saisonverlauf aber meist ein.

"Durch die kurze Vorbereitungszeit ist die Mannschaft aber erst bei 75 bis 80 Prozent ihres Leistungsvermögens. Aber wir fahren nach Stuttgart, um zu gewinnen", sagte Cook unter dem Beifall der Football-Anhänger. Der kassierte nach dem Fototermin allerdings sein erstes "Knöllchen in Braunschweig. Als er zu seinem Dienstwagen zurückkehrte, fotografierte gerade eine Politesse das falsch geparkte Auto.

Für die Neuauflage des vorigen Bundesliga-Endspiels hatten die Lions vor der Party an der Sophienstraße intensiv trainiert. Die Routiniers im Lionsteam wie Steffen Dölger und Sebastian Reilmann verrieten, dass sie ebenso dem Saisonauftakt am Samstag bei den von ihrem früheren Trainer Gary Spielbuehler gecoachten Scorpions entgegenfiebern wie die Riege der jungen Talente.

Viel Spaß hatten die Spieler beim Karaoke-Wettsingen und den Trivial-Pursuit-Wissensspielen mit ihren Fans. Die wirkten nach der langen Winterpause ebenso hungrig auf Football wie die Bundesligaspieler. Abwehr-Ass Patrick Finke zeigte Entertainer-Qualitäten und ermunterte die dicht an der Bühne stehenden Fans immer wieder zum Mitsingen des Refrains.

Extra einen Lions-Song hatten die drei Braunschweiger Rapper Patrick und Marcel Wasner sowie Kevin Laue für die Saisoneröffnungsparty geschrieben. Mit Herzklopfen trugen sie ihn vor und ernteten reichlich Beifall. Noch größer wird die Aufregung des Trios werden, wenn während eines seiner nächsten Auftritte die Zuschauerkulisse bei einem Lions-Heimspiel mindestens zehn Mal so groß sein dürfte wie bei der Party am Samstag.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort