Das Ende der Geheimniskrämerei

Mit Hilfe von Neuzugang Tyrea Allen wollen die Braunschweig Lions den Berlin Adler die Flügel stutzen

Tyrea Allen Alter: 22 Jahre Größe: 1,80 m Gewicht: 80 kg College: Mars Hill (Division II) Position: Wide Receiver

Foto: Flentje

Tyrea Allen<br></br> Alter: 22 Jahre<br></br> Größe: 1,80 m<br></br> Gewicht: 80 kg<br></br> College: Mars Hill (Division II)<br></br> Position: Wide Receiver<br></br> Foto: Flentje

BRAUNSCHWEIG. Die Geheimnis ist gelüftet: Tyrea Allen heißt der Mann, der den Footballern der Braunschweig Lions heute im Bundesliga-Spitzenspiel gegen die Berlin Adler zum Sieg verhelfen soll.

Bereits am Dienstag stieg der Wide Receiver, sprich Ballfänger, aus dem Flieger. Dass die Verantwortlichen des amtierenden deutschen Meisters jedoch so lange mit dem Namen des Neuzugangs hinter dem Berg hielten, hat einen einfachen Grund: "Wir wollten verhindern, dass Berlin viel über ihn in Erfahrung bringen und sich auf ihn einstellen kann", nennt Sportdirektor Dirk Miehe den Grund für die Zurückhaltung.

Nur zwei Trainingseinheiten mit dem neuen Team

Auf dem Spielfeld soll Allen heute jedoch alles andere als zurückhaltend agieren: Der Neuzugang aus Amerika wird bis zum Saisonende seinen verletzten Landsmann Ryan Voss ersetzen. "Er ist sehr, sehr schnell", so Miehes erster Eindruck. "Ich bin davon überzeugt, dass er uns weiterhelfen wird."

Ob ihm das bereits heute im Spitzenspiel gegen die Berlin Adler gelingt, scheint jedoch mehr als fraglich. Schließlich blieb dem Mann mit den Rastazöpfen so gut wie keine Zeit zum Akklimatisieren: Gerade einmal zwei Trainingseinheiten absolvierte er vor dem Duell mit dem Tabellenführer mit seinen neuen Teamkameraden – eindeutig zu wenig Zeit, um alle Namen zu lernen, geschweige denn alle Systeme. Das sogenannte Playbook, ein Buch in dem alle Spielzüge beschrieben sind, dürfte deshalb in den vergangenen Tagen Allens ständiger Begleiter gewesen sein. "Deshalb können wir nicht erwarten, dass die Rädchen heute schon wie ein Uhrwerk ineinander greifen", sagt Miehe. Gerade das Zusammenspiel mit Passgeber Dennis Zimmermann erfordere viel Abstimmung.

Bis zum vergangenen Jahr stand Allen noch im Aufgebot des College-Teams von Mars Hill, das in der amerikanischen Division II beheimatet ist. In vier Spielzeiten konnte er insgesamt 92 Pässe für fast 2000 Yards Raumgewinn sowie elf Touchdowns fangen.

Im Anschluss an die Spielzeit 2008 wurde er ins Team der besten Offense-Spieler seiner Liga, der South Atlantic Conference, berufen und nahm zudem am East Coast Bowl, einem All-Star-Spiel, teil. "Ich freue mich wahnsinnig, weiterhin Football spielen zu können, und das dann auch noch bei einem der besten Vereine in Deutschland und Europa", schwärmt Allen, der bei den Lions das Trikot mit der Nummer 16 tragen wird.

Neuzugang bekommt das Trikot mit der Nummer 16

Der 22-Jährige kann sich heute auf eine spannende Partie gefasst machen: In den vergangenen beiden Jahren wurden die vier tierischen Duelle zwischen den Löwen und den Adlern nie mit mehr als drei Punkten Unterschied beendet. "Es wird auch diesmal eine ganz enge Geschichte", vermutet Lions-Trainer Javier Cook. Die Hauptstädter seien dafür bekannt, ihre Spiele möglichst punktearm zu gestalten, um mit ihrer physischen Defensive zum Erfolg zu kommen.

Aber vielleicht haben die Adler ihre Rechnung ohne Allen gemacht.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort