Offensive auf die Fan-Herzen

Braunschweig Lions im Test gegen Magdeburg in Salzgitter – Spielmacher Zimmermann hungrig auf Erfolge

Spielmacher Dennis Zimmermann bekommt von seinem Center den Ball durch die Beine gereicht. Wie hier im Eurobowl 2009 gegen die Bolzano Giants starten die Lions im Stadion am Salzgitter-See in die Saison.    

Foto: Frank Rieseberg

Spielmacher Dennis Zimmermann bekommt von seinem Center den Ball durch die Beine gereicht. Wie hier im Eurobowl 2009 gegen die Bolzano Giants starten die Lions im Stadion am Salzgitter-See in die Saison.     Foto: Frank Rieseberg

BRAUNSCHWEIG. Das vergangene, völlig verkorkste Football-Jahr möchten die Lions vergessen machen. Am Samstag beginnt für die Braunschweiger mit dem Test gegen Magdeburg die neue Saison. Und sie wollen sich zurückspielen in die Herzen der Fans.

Über zwei Wege geht das am einfachsten: über Kampfgeist, der bis auf die Tribüne schwappt, und mit Angriffen, die raumgreifend und sicher vorgetragen werden. Für Letzteres sind die Spielmacher zuständig. Dennis Zimmermann hat diese Saison zwei starke Talente neben sich. "Und wenn er sich nicht anstrengt, sogar vor sich", sagt Cheftrainer Matthias Engisch.

Zimmermann hat damit kein Problem, hebt vor allem die Klasse von Neuzugang Fabian Schorn hervor: "Wir kennen uns aus der Nationalmannschaft. Ein sehr guter, sehr junger Quarterback. Allerdings hat Fabian nur Zweitliga-Erfahrung und wird sich wundern, was auf ihn zukommt."

Zimmermann sieht Schorn als Konkurrenten, aber nicht als Gegner. "Wir kämpfen beide um den Stammplatz. Aber wir sind Freunde. Und nach dem Training, nach dem Spiel muss diese Freundschaft weiterleben können", meint der Routinier.

Zimmermann möchte gern an seine erfolgreichste Saison 2007 anknüpfen, fühlt sich fit. "Die Verletzung im Vorjahr habe ich erst nicht aus dem Arm bekommen und dann nicht aus dem Kopf", sagt er und erklärt weiter: "Im Vorjahr fehlte uns das Selbstvertrauen. Das war wie Treibsand. Es zog uns immer weiter nach unten. Dieses Jahr wird das nicht passieren. Wir sind eine tolle Truppe, viel stärker als im Vorjahr."

Begeistert zeigt sich der 28-Jährige von US-Neuzugang Tyrre Burks, der als Ballfänger eingesetzt werden soll. "Der kann so gut fangen, der ist so groß, da kann man gar nicht dran vorbeiwerfen."

So euphorisch müssen die Fans erst wieder werden. Und auch Engisch übt sich noch in Zurückhaltung. "Wir sind froh, dass es los geht. Die Unberechenbarkeit eines Gegners kann man nicht hundertprozentig simulieren. Und auch die Härte im Kampf Mann gegen Mann ist im Training nicht mit dem Wettkampf vergleichbar", sagt der Cheftrainer.

Engisch will allen im Kader in Salzgitter Einsatzzeit geben. "Das haben sich die Jungs verdient." Er geht aber keine Risiken ein, wird angeschlagene Spieler gegen den hoch gehandelten Zweitligisten mit Erstliga-Ambitionen nicht präsentieren. Und davon gibt es eine ganze Reihe.

Braunschweig Lions – Magdeburg Virgin Guards, Samstag, 16 Uhr, Stadion am Salzgitter-See

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort