Nichts gewonnen, aber auch noch nicht alles verloren

Lions unterliegen Dresden nach packendem Spiel mit 17:21 – Thomas überragend

Donald Thomas (Nummer 54) bremste Dresdens Star Michael Andrew, so gut es ging. Aber es ging nicht immer.    

Foto: Karsten Reißner

Donald Thomas (Nummer 54) bremste Dresdens Star Michael Andrew, so gut es ging. Aber es ging nicht immer.     Foto: Karsten Reißner

BRAUNSCHWEIG. Den Braunschweiger Football-Zuschauern stand das Entsetzen in die Gesichter geschrieben. Lions-Spieler waren den Tränen nahe. Und manche muskelstrotzende Männer weinten sogar. Die 17:21-Niederlage gegen Dresden tat enorm weh.Die deutschen Rekordmeister und Titelverteidiger aus...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.