Lions starten am Oster-Sonntag in die neue Football-Saison

Fast nichts läuft wie geplant bei den Lions. Zahlreiche unerwartete Hürden galt es zu nehmen für die neuen Football-Macher. Mut und Motivation schöpften sie stets aus dem immer näherrückenden ersten Spiel, daraus, dass es endlich losgeht. Und es geht los – später als gedacht.

Ausgerechnet am Ostersonntag beginnt für die Braunschweiger nun die Saison in der German Football League, wie die Bundesliga seit einigen Jahren heißt.

Die eigentliche Auftaktpartie gegen Stuttgart am 16./17. April musste verschoben werden, weil das Eintracht-Stadion nicht zur Verfügung steht.

So treffen die Lions nun am 24. April in Braunschweig auf die Dresden Monarchs, um 15 Uhr. Die Stuttgart-Partie wurde auf den einzigen offiziellen Ausweichtermin vor den Play-offs gelegt und findet am 10./11. September statt. Sollte ein Spiel aus Wettergründen ausfallen, wird es eng für die Lions.

Spielen werden die Footballer vom 1.FFC künftig als New-Yorker-Lions. Das Modeunternehmen zahlt mehr Geld als das Fitnessstudio Hygia. Wieder ein Stückchen Sportgeschichte, das der deutsche Rekordmeister geschrieben hat. Denn unter dem Titel Hygia-Lions bestritten die Braunschweiger nicht ein Spiel. Sowas gibt es nicht oft.

Es läuft eben vieles nicht wie geplant in diesem Jahr. Wenigstens sind die Wunschverpflichtungen getätigt worden. Am Donnerstag wird der dritte US-Amerikaner aus Kalifornien kommend in Braunschweig erwartet. Er heißt Douglas Sryer, ist 25 Jahre alt und besetzt die Position eines Ballfängers. Er kann aber auch als Spielmacher eingesetzt werden. Seine letzten Stationen: Moskau, Oslo, Wernigerode.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort