Perisic: Überraschender Einsatz in der BVB-Startelf

Dortmund  Noch vor wenigen Tagen schien Jürgen Klopp mächtig verärgert. «Es hat sich noch keiner in die Mannschaft gequatscht. Öffentliches Beschweren ist Kindergarten», monierte der Dortmunder Coach mit Bezug auf die Beschwerden von Ivan Perisic über sein Reservistendasein.

Ivan Perisic dürfte sich nach seiner schwachen Vorstellung schnell auf der Bank wiederfinden.

Foto: Carmen Jaspersen

Ivan Perisic dürfte sich nach seiner schwachen Vorstellung schnell auf der Bank wiederfinden. Foto: Carmen Jaspersen

Dem Vernehmen nach reagierte die Vereinsführung mit einer Geldstrafe für den schussstarken Außenspielers. Zur Überraschung vieler Beobachter stand der kroatische Nationalspieler nur zwei Tage später beim 3:1 des deutschen Meisters über Greuther Fürth in der Startelf. «Ivan hat im Training einen frischen Eindruck hinterlassen. Deswegen war klar, dass er heute anfängt. Das hat mit den anderen Dingen überhaupt nichts zu tun», erklärte Klopp.

Die Gnade des Fußball-Lehrers machte sich jedoch nur bedingt bezahlt. Perisic konnte sich erneut nicht für einen Stammplatz empfehlen. Schon beim Champions-League-Duell in Amsterdam wird er wieder auf der Bank sitzen. Das dürfte die Bereitschaft senken, dem BVB die Treue zu halten. Sein Berater hatte bereits angedeutet, sich schon in der Winterpause nach einem neuen Verein umschauen zu wollen. Perisic war 2011 für 5,5 Millionen Euro aus Brügge zum BVB gewechselt. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort