Eintracht verpasst Halbfinale um Frankfurt-Cup

Frankfurt  Ein Tor fehlte Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig Freitagabend, um beim Hallenturnier um den Frankfurt Cup in das Halbfinale einzuziehen.

Überraschungssieger des Turniers wurde Drittligist Offenbach durch einen klaren 4:1 Finalerfolg gegen Erstligist Greuther Fürth.

Nach einer 1:3-Niederlage zum Auftakt in der früheren Frankfurter Ballsporthalle gegen den Ligakonkurrenten FSV Frankfurt hätte Eintracht im zweiten Gruppenspiel gegen Fürth ein Unentschieden gereicht, um hinter dem FSV Platz zwei zu belegen. Und es sah gut aus für das Team von Trainer Torsten Lieberknecht. Chengdong Zhang und Gianluca Korte, mit seinem zweiten Turniertreffer, hatten mit ihren Toren die Fürther Führung durch Sercan Sararer in ein 2:1 verwandelt. Pascal Gos und Damir Vrancic verpassten bei guten Chancen weitere Treffer. Eintracht steuerte vor 3500 Zuschauern auf Halbfinalkurs. Doch dann schoss Edgar Prib die Spielvereinigung mit zwei Treffern kurz vor dem Ende in Front. Als Raffael Korte Sekunden vor dem Ende seine Chance zum Ausgleich vergab, war Eintracht ausgeschieden.

„Das war Schade für die Mannschaft“, sagte Marc Arnold. „Nach so vielen Jahren Pause war es wieder einmal ganz schön, bei einem so großen Hallenturnier mitzumachen. Es hat Spaß gemacht“, erklärte Eintrachts sportlicher Leiter. „In die erste Partie sind wir noch ein bisschen naiv reingegangen. Aber danach haben wir uns deutlich gesteigert. Wir wollten nicht sang- und klanglos untergehen. Da war schon Stimmung auf dem Platz“, beschrieb Arnold die umkämpfte Partie. Und das Wichtigste: Kein Eintracht-Spieler verletzte sich.

Die Spieler, die beim Hallenturnier eingesetzt wurden, werden heute Vormittag in Frankfurt eine Laufeinheit absolvieren und dann nach Braunschweig zurück kehren, wo am Nachmittag Training des kompletten Kaders stattfindet.

Die Spiele: Gruppe A: Eintracht Frankfurt – St. Pauli 5:3, E. Frankfurt – Kickers Offenbach 3:3, St. Pauli Offenbach 2:2.

Gruppe B: FSV Frankfurt – Eintracht Braunschweig 3:1, FSV – Greuther Fürth 2:0, Braunschweig Fürth 2:3.

Halfinale: E. Frankfurt – Fürth 3:5 (3:3) n.P., FSV – Offenbach 1:2

Platz 3: FSV – E. Frankfurt 3:5

Finale: Offenbach – Fürth 4:1

Das Eintracht-Team: Davari (Tor) – Boland, Edwini-Bonsu, Erwig-Drüppel, Gos, Gianluca und Raffael Korte, Pfitzner, Schreyer, Turan, Vrancic, Washausen, Zhang.

Eintracht testet gegen Union

Eine Woche vor der Fortsetzung der Punkrunde erwartet Eintracht einen starken Testgegner. Ligakonkurrent Union Berlin, gegen den in den Zweitligapartien zwei Siege glückten, ist am 16. Januar von 13 Uhr an zu Gast im Eintracht-Stadion.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (5)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort