Arnolds Hinrundenfazit: Sensationell!

Braunschweig. Marc Arnold, sportlicher Leiter des Zweitligisten Eintracht, bringt mit nur zwei Worten die Hinrundenbilanz der Braunschweiger Fußball-Profis auf den Punkt: „Sensationell. Ausrufezeichen!“

So verlief die Hinserie aus seiner Sicht:

1. Spieltag: Eintracht – Köln 1:0.„Ein toller Auftakt gegen den Bundesliga-Absteiger. Nach einem sehr intensiven Spiel waren wir am Ende einen Tick glücklicher. Und ein Top-Einstand für Orhan Ademi, den eingewechselten Siegtorschützen.“

2. Spieltag: Union Berlin – Eintracht 0:1.„Ein knapper, aber hoch verdienter Sieg durch das Elfmetertor von Marc Pfitzner. Ein sehr guter erster Auswärtsauftritt bei einem sehr ambitionierten Gegner brachte die Tabellenführung.“

3. Spieltag: Eintracht – Paderborn 2:1.„Nachdem wir im DFB-Pokal gegen Lübeck die zweite Runde erreicht hatten, besiegten wir in einer spielerisch gutklassigen Partie auch Paderborn. Deniz Dogan und Dennis Kruppke drehen mit ihren Toren den Rückstand nach unserem ersten Gegentreffer.“

4. Spieltag: Aalen – Eintracht 0:3.

„Ein klarer Erfolg, herausgespielt im Stile eines Tabellenführers. Eine spielerisch reife Leistung mit zwei Toren von Mirko Boland und einem von Norman Theuerkauf.“

5. Spieltag: Eintracht – Regensburg 1:0.„Eine Standardsituation führte zum Tor von Dennis Kruppke. In der guten Partie hatten wir noch viele Chancen zu weiteren Treffern.“

6. Spieltag: München 1860 – Eintracht 1:1.„Ein sehr guter Auswärtsauftritt mit Unterstützung von 3000 Fans. Unter dem Strich wäre sogar ein Sieg verdient gewesen, weil Dogan bei seinem nicht anerkannten Treffer nicht im Abseits stand. Domi Kumbela erzielte sein erstes Saisontor.“

7. Spieltag: Eintracht – Duisburg 3:0.„Mit viel Geduld und späten Toren durch Pfitzner, Pierre Merkel und Kruppke gelingt der klare Erfolg. Die Mannschaft hat Ruhe bewiesen und Duisburg müde gespielt.“

8. Spieltag: Kaiserslautern - Eintracht 1:1.„Das Spitzenspiel vor toller Kulisse auf dem Betzenberg. Unsere Mannschaft spielt auf Augenhöhe mit einem der Top-Favoriten der Liga. Ademis Ausgleichstreffer bringt uns einen mehr als verdienten Punkt.“

9. Spieltag: Eintracht – Bochum 3:0.„Im fünften Heimspiel bleiben zum fünften Mal drei Punkte im Eintracht-Stadion. Das umstrittene Tor von Ermin Bicakcic war der Türöffner. Ademi und Kruppke sorgten für den Endstand.“

10. Spieltag: Dresden – Eintracht 0:2.Gegen den Mitaufsteiger des Vorjahres zeigte unsere Mannschaft eine sehr reife Spielanlage. Kruppke erzielte die Führung und Kumbela erhöhte gegen die nach zwei Platzverweisen dezimierten Dresdener.“

11. Spieltag: Eintracht – Hertha BSC 1:1.„Ausverkauftes Stadion, blauer Himmel. Eine Stunde lang zeigten wir eine sehr gute Leistung und führten durch Kruppkes Distanzschuss gegen den Aufstiegsfavoriten. Aber Hertha drehte mächtig auf, warf die Qualitäten der Einzelspieler in die Waagschale und glich noch aus.“

12. Spieltag: Eintracht – Sandhausen 2:1.„Ein ganz wichtiges Spiel nach dem Pokal-Aus gegen Freiburg. Unsere Mannschaft hatte die Belastung von drei Spielen in nur einer Woche gut verkraftet und zeigte eine gute Reaktion. Die erste halbe Stunde war sensationell. Kumbelas Tore bringen den sechsten Heimsieg.“

13. Spieltag: Aue – Eintracht 1:1.„Ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem Aue – nach dem Rückstand durch Kruppke – sehr viel aus seinen Möglichkeiten gemacht hat.“

14. Spieltag: Eintracht – Ingolstadt 3:0.„Zuerst eine von Taktik geprägte Partie. Am Ende war das Ergebnis klarer, als es im Spiel aussah. Zwei Tore von Kumbela und das dritte durch Gianluca Korte brachten Selbstbewusstsein gegen einen Gegner, der nach zuvor sechs Spielen ohne Niederlage im Aufwind war.“

15. Spieltag: Cottbus – Eintracht 3:1.„Unsere erste und ärgerliche Niederlage in dieser Saison. Den frühen Rückstand haben wir durch Kumbela schnell ausgeglichen. Nach dem erneuten Rückstand waren wir die bessere Mannschaft und dem Ausgleich näher als Cottbus dem dritten Treffer. Doch der fiel dann nach einer Fehlentscheidung. Am Ende des Tgaes mussten wir aber die Niederlage akzeptieren.“

16. Spieltag: Eintracht – St. Pauli 1:0.„Ein interessantes Flutlichtspiel vor vollem Haus. Nach der Niederlage zeigte unsere Mannschaft die richtige Reaktion gegen den unter neuem Trainer stabilisierten Gegner. Kumbela sicherte mit seinem Tor den am Ende verdienten Sieg.

17. Spieltag: FSV Frankfurt – Eintracht 1:2.„Wir haben zum Hinrundenabschluss auswärts nachgelegt. Kruppke und Ademi sorgten für unsere Halbzeitführung. Der Grundstein zum späteren Sieg, der höher hätte ausfallen müssen. Fazit: Die Mannschaft hat in der Hinrunde einen großen Schritt nach vorne gemacht.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort