Eintracht will Union Punkt abluchsen

Braunschweig  Nach der schweren Auftaktpartie gegen den Ex-Bundesligisten Köln wartet am Sonntag in Berlin der nächste Brocken auf die Braunschweiger – Union.

So war’s im April: Eintrachts Dennis Kruppke hat gegen Union das Nachsehen.

Foto: regios24

So war’s im April: Eintrachts Dennis Kruppke hat gegen Union das Nachsehen. Foto: regios24

Trainer Torsten Lieberknecht und Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold sahen sich am späten Montagabend in ihrer Einschätzung bestätigt, dass Union Berlin zu den Top-Teams der Liga zählt. Beim 3:3 in Kaiserslautern waren beide Augenzeugen einer hochinteressanten Partie. Nach 2:0-Führung kam Berlin erst durch ein Tor in der Nachspielzeit zum insgesamt verdienten Remis.

„Man hat gesehen, dass dort schon zwei Spitzenmannschaften antraten. Union hat eine sehr reife, gut gewachsene Zweitligamannschaft, die immer versucht von hinten herauszuspielen“, schildert Marc Arnold. Umso interessanter sei es gewesen, den Gegner nochmals selbst in Augenschein zu nehmen. „Prinzipiell ist es immer aufschlussreich, viele Mannschaften zu beobachten. Man sieht im Stadion Dinge, die einem im Fernsehen nicht so auffallen“, nennt Arnold den Grund, die Strapazen der 900-Kilometer-Tour auf sich zu nehmen. „Es wird eine schwere Aufgabe am Sonntag, aber ich glaube schon, dass wir Chancen haben, aus Berlin etwas mitzunehmen“, erklärt Marc Arnold.

Möglicherweise wird gegen Eintracht schon Unions sechster Neuzugang mitwirken. Ende vergangener Woche unterschrieb der chilenische Offensivspieler Luis Felipe Gallegos vom Erstligisten Universidad de Chile einen Vertrag. Der 20-Jährige wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen.

Dass die Mannschaft von Union-Trainer Uwe Neuhaus ein starker, unangenehm zu spielender Kontrahent ist, hatte Eintracht schon in der vergangenen Spielzeit zu spüren bekommen. Im Hinrundenspiel in Braunschweig behielten die Gäste mit 2:1 die Oberhand, und auch die Partie im Stadion „An der alten Försterei“ gewann Union mit 1:0. Damit waren die Berliner eine von zwei Mannschaften, gegen die Eintracht ohne Punkt blieb. Nur Bundesliga-Rückkehrer Eintracht Frankfurt siegte zudem in der Saison 2011/12 zweimal gegen das Team von Trainer Torsten Lieberknecht. Auch deshalb zählt der Braunschweiger Coach den Hauptstadtklub zu den Aufstiegskandidaten.

Der letzte Sieg der Braunschweiger gegen Union Berlin liegt zudem einige Jahre zurück. Im Mai 2005 glückte im Heimspiel ein 1:0-Erfolg in der Regionalliga durch einen Treffer von Jürgen Rische. Zwei Spieltage später glückte Eintracht der Zweitliga-Aufstieg.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (86)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort