Eintracht siegt nach langem Warten

Salzgitter  Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat den vorletzten Test bestanden. Freitagabend siegte die Elf gegen FC Carl Zeiss Jena mit 3:0 (1:0).

Randy Edwini-Bonsu (28.), Domi Kumbela (51.), jeweils nach Vorarbeit von Damir Vrancic, und Jonas Erwig-Drüppel (68.) sorgten mit ihren Treffern für den hoch verdienten Sieg gegen den engagierten, aber insgesamt harmlosen Regionalligisten.

Eintracht und die knapp 1000 Zuschauer im Stadion am Salzgittersee mussten lange warten, bis die Partie begann.

Der Grund: Carl Zeiss, nach eigenen Angaben um 14 Uhr in Jena gestartet, kam erst nach fünf Stunden und mehreren Staus auf der A 7 in Salzgitter Lebenstedt an. Mit 75 Minuten Verspätung wurde die Partie schließlich angepfiffen.

Eintracht, von Lieberknecht im 4-4-2-System aufs Feld geschickt, war im ersten Abschnitt klar dominierend. Doch mehr als der Treffer von Edwini-Bonsu glückte dem Zweitligisten nicht. Deniz Dogan (2., 64.), Steffen Bohl (4.), Pierre Merkel (19.), Kumbela (35., 66., 86.) und Norman Theuerkauf (82.) verpassten weitere Treffer. Schlussmann Marjan Petkovic verlebte im Eintracht-Tor einen ruhigen Abend.

Lieberknecht ließ – wie zuvor angekündigt – seine Profis über 90 Minuten durchspielen. Lediglich Bohl musste nach einem Pressschlag schon nach 15 Minuten angeschlagen das Feld verlassen. Für ihn kam Oliver Petersch zu seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungs- und Krankheitspause. Zum letzten Test in der Vorbereitung tritt Eintracht am heutigen Sonnabend (15.30 Uhr, Konrad-Koch-Stadion in Braunschweig) gegen den FSV Zwickau an.

Eintracht: Petkovic – Bohl (15. Petersch), Bicakcic, Dogan, Theuerkauf – Erwig-Drüppel, Kratz, Pfitzner, Edwini-Bonsu – Kumbela, Merkel

Tore: 1:0 Edwini-Bonsu (28.), 2:0 Kumbela (51.), 3:0 Erwig-Drüppel (68.)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (35)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort