Bollwerk ist zur Schießbude verkommen

Wolfsburg  Das Defensiv-System des EHC Wolfsburg funktioniert nicht mehr. Warum, das erklären wir in Teil 3 unserer Analyse der Grizzly-Krise.

Das EHC-Tor steht weit offen: In der Defensive (vorn am Boden Benedikt Kohl) patzen die Grizzlys zu oft.

Foto: Gades/regios24

Das EHC-Tor steht weit offen: In der Defensive (vorn am Boden Benedikt Kohl) patzen die Grizzlys zu oft. Foto: Gades/regios24

Sie war das Prunkstück der Grizzlys, die Garantie für die Erfolge der vergangenen Jahre: die Defensive. Zwei Jahre kassierte der EHC Wolfsburg die wenigsten Gegentore in der Deutschen Eishockey-Liga. Das ist nun anders. Mittlerweile ist der Vizemeister von 2011 zur Schießbude der Liga verkommen.Das...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.