Kohl-Kumpel Kettemer Grizzly-Kandidat

Wolfsburg  Die Geschichte der Eishockey-Transfers zwischen Wolfsburg und Mannheim könnte ein weiteres Kapitel bekommen. Diesmal wirbt der EHC um einen Adler.

Kann sich derzeit in Mannheim nicht durchsetzen: Verteidiger Florian Kettemer (rechts) befindet sich im EHC-Visier.

Foto: dpa

Kann sich derzeit in Mannheim nicht durchsetzen: Verteidiger Florian Kettemer (rechts) befindet sich im EHC-Visier. Foto: dpa

Die Nationalspieler Kai Hospelt und Christopher Fischer verlassen den EHC am Saisonende gen Mannheim, einer aber könnte von dort zum Wolfsburger Eishockey-Erstligisten wechseln: Verteidiger Florian Kettemer. „Er ist eine Option“, räumt Sportdirektor Charly Fliegauf auf Nachfrage ungewöhnlich offen ein.

Kettemer ist wechselwillig. Bei den Adlern scheint er keine Zukunft zu haben. Erst einen Einsatz verzeichnete der 26-Jährige in dieser Saison. „Ich höre mich nach Alternativen um“, sagte er bereits im Mannheimer Morgen. Interessenten sind einige vorhanden. Nach WN-Informationen haben neben Wolfsburg schon Straubing und München ihren Hut in den Ring geworfen. In der Szene heißt es, dass die Münchner finanziell wohl nicht mithalten konnten und zurückzogen.

Weiter wird gemunkelt, dass sogar ein sofortiger Wechsel Kettemers mit einer Vertragslaufzeit über die laufende Saison hinaus schon im Gespräch ist. Zwar hat der EHC im Falle der Rückkehr der verletzten Martin Walter und Armin Wurm wieder acht Verteidiger. Aber Walters Vertrag ist nur bis Ende November befristet. Angesichts der bislang zum Teil schwachen Leistungen einiger Akteure ist eine vorzeitige Vertragsauflösung in dem einen oder anderen Fall durchaus vorstellbar.

Kettemer wäre zudem eine ideale Ergänzung zu Benedikt Kohl. Beide spielten bereits mehr als zwei Jahre in Augsburg zusammen, standen sogar in einem Block und gemeinsam im Nationalteam. Nun muss Fliegauf den Spieler nur noch überzeugen. Denn der Kaufbeurer will lieber zurück in den Süden wechseln, soll er schon mal angedeutet haben. Offiziell sagte er indes: „Ich breche nichts übers Knie.“

Auch wenn das (noch) nicht nach einer kurzfristigen Veränderung klingt, kann in dem Geschäft alles ganz schnell gehen. Für Fliegauf scheint Kettemer zwar eher ein Kandidat für die nächste Saison zu sein. Der EHC-Sportdirektor sagt aber auch: „Ich schließe nichts aus.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort