Das steht auf dem Wunschzettel von Gross

Wolfsburg  Vier Positionen sind noch offen beim EHC Wolfsburg. Wie Trainer Pavel Gross die besetzen will, verrät er im WN-Gespräch.

Pavel Gross hat klare Vorstellungen von seinem Team. Der EHC-Trainer sucht Spieler, die zu seiner Eishockey-Strategie passen.

Foto: Thies/regios24

Pavel Gross hat klare Vorstellungen von seinem Team. Der EHC-Trainer sucht Spieler, die zu seiner Eishockey-Strategie passen. Foto: Thies/regios24

Endspurt bei der Kader-Zusammenstellung des EHC: Trainer Pavel Gross hat klare Vorstellungen für die letzten zu besetzenden Posten beim Wolfsburger Eishockey-Erstligisten, wie er im WN-Gespräch betont. Hier kommt sein Wunschzettel.

Center: Für die nominell dritte Reihe benötigen die Grizzlys noch einen ausländischen Mittelstürmer. „Ein Rechtshänder wäre optimal“, sagt Gross. Der Spieler müsse aber zum Team und zum Budget des Klubs passen. Notfalls nimmt er auch einen Linkshänder, wenn der mehr Potenzial verspricht.

Verteidiger für die linke Seite: Gesucht wird ein Allround-Spieler, aber kein ausgewiesener Offensiv-Verteidiger. Der neue Mann soll voraussichtlich die Stelle neben Nationalspieler Christopher Fischer besetzen. Von allen vier noch offenen Stellen wird der EHC für den Posten das meiste Geld investieren. Es wird ein Ausländer.

Neunte Ausländerstelle: Mit ihrer Besetzung will Gross „am längsten“ warten. Für welchen Mannschaftsteil der Import-Profi kommt, hängt von Armin Wurms gesundheitlicher Entwicklung ab. Der Verteidiger war wegen eines im Januar erlittenen, aber nicht ausreichend verheilten Fußbruchs vor wenigen Tagen ein zweites Mal operiert worden. Nach zwei Wochen Pause erwartet Gross den Spieler zurück im leichten Aufbautraining. „Armin war vor der zweiten OP schon wieder gut unterwegs. In Absprache mit dem Physiotherapeuten wird er den Fuß langsam wieder belasten.“ Sollte Wurm nicht rechtzeitig fit werden, wird der EHC die letzte Ausländerlizenz an einen linken Verteidiger der unteren Preisklasse vergeben.

Grund für Gross’ Zurückhaltung: Er hätte offenbar lieber einen weiteren Stürmer, um auch bei ein, zwei Ausfällen mit vier kompletten Reihen sein laufintensives Eishockey umsetzen zu können. Möglich, dass er sich auch absichern will im Angriff. Denn: Mit Matt Dzieduszycki (schwere Gehirnerschütterung) und Tyler Haskins (Hüft-OP) hatte er vergangene Saison zwei langzeitverletzte Leistungsträger. Zwar sagt er, dass er beide Nordamerikaner wieder 100-prozentig zurückerwartet. Ein Restrisiko bleibt aber sicherlich.

3. Torwart: Gross sucht eine Nummer 3, die „viel in der Oberliga spielen soll“. Voraussichtlich wird es ein sehr junger Spieler. Wichtig: „Er sollte bei einem Klub spielen, der nicht zu weit von Wolfsburg entfernt ist.“ Der Trainer erwartet: „Er soll hart arbeiten und eine gesunde Konkurrenz zu den beiden ersten Torhütern sein.“ Wobei Gross weiß, dass es darum geht, ein Talent weiterzuentwickeln. Einen weiteren fertigen Keeper vom Format Daniar Dshunussows und Sebastian Vogls kann sich der EHC nicht leisten.

Erfahrung: „Es ist kein Geheimnis, dass wir noch den einen oder anderen erfahrenen Spieler suchen. Die Mannschaft ist jung, auf manchen Positionen sehr jung“, erklärt Gross. Mindestens ein Routiniers soll deshalb noch kommen. Nur vier Spieler sind über 30, der Älteste ist Norm Milley mit 32 Jahren. Die Abwehr spielt bislang komplett als U30.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort