Ein Kandidat „für 20 Scorerpunkte“

Wolfsburg  Eishockey-Profi Adrian Grygiel versucht nach der Nürnberger Pleitensaison einen Neuanfang beim EHC Wolfsburg

Zur Stippvisite in Wolfsburg: EHC-Neuzugang Adrian Grygiel besuchte mit Ehefrau Steffi und Tochter Lilly die neue sportliche Heimat.

Foto: Buchler

Zur Stippvisite in Wolfsburg: EHC-Neuzugang Adrian Grygiel besuchte mit Ehefrau Steffi und Tochter Lilly die neue sportliche Heimat. Foto: Buchler

Nur zwei Klubs in zwölf DEL-Jahren – das ist besonders. Im schnelllebigen Eishockey-Geschäft ist Adrian Grygiel eine wohltuende Ausnahme. Der EHC Wolfsburg ist nach Krefeld und Nürnberg erst seine dritte Station. Der 28-Jährige bezeichnet sich als Familienmensch. Klar, dass Ehefrau Steffi...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.