Verloren, aber Punkt mitgebracht

Wolfsburg  Wolfsburgs Erfolgsserie ist gerissen, aber zum Trost gab es noch einen Punkt: Eishockey-Vizemeister EHC unterlag in Straubing nach Penaltyschießen.

EHC-Torwart Daniar Dshunussow ist geschlagen. Straubings Ryan Ramsay (ganz rechts) hat in dieser Szene zum 3:3 getroffen.

Foto: Harald Schindler

EHC-Torwart Daniar Dshunussow ist geschlagen. Straubings Ryan Ramsay (ganz rechts) hat in dieser Szene zum 3:3 getroffen. Foto: Harald Schindler

Die Siegesserie des EHC ist gerissen. Nach zuvor fünf Erfolgen verlor der Wolfsburger Eishockey-Erstligist am Freitagabend in Straubing 3:4 (1:1, 2:2, 0:0) nach Penaltyschießen. Dafür gab es aber noch einen Punkt, und der EHC bleibt Dritter.

Die EHC-Tore schossen Nathan Paetsch, Christopher Fischer und Kai Hospelt. Für die Straubinger waren Ryan Ramsay (2), Matt Hussey und im Penaltyschießen Carsen Germyn zur Entscheidung erfolgreich.

Aber von vorn: Der EHC wieder mit Daniar Dshunussow im Tor. Der Keeper war auch sofort gefordert. Die Straubinger hatten die ersten Chancen (3. Minute). Nach 5:23 Minuten gab es das erste Powerplay für die Grizzlys. Das beherrschen sie gut und bewiesen es: Paetsch traf nach nur neun Sekunden zum 1:0. Die Stadiondurchsage war noch nicht verklungen, da schlug es auf der anderen Seite ein. Hussey glich 25 Sekunden später zum 1:1 aus. Die Tigers nun am Drücker, aber Wolfsburg mit der Chance durch Pohl (13.) – nichts.

Nach der ersten Pause kam Hektik auf. Die Wolfsburger besser, schwächten sich aber selbst – und zwar in nur einer Szene gleich doppelt (25.). Die Strafe gegen Matt Dzieduszycki war berechtigt, die gegen Fischer überzogen. Dzieduszycki verletzte sich dabei, musste unterm Auge genäht werden, kam aber Mitte des Drittels wieder zurück. Der EHC hatte aber erst einmal 120 Sekunden 3:5-Unterzahl vor sich. Und kassierte das 1:2 durch Ramsay (27.). Nun waren die Gastgeber besser, aber die Gäste trafen. Dank zweier Torwartfehler: Erst ließ Tigers-Ersatzmann Jan Guryca Fischers Schuss über die Fanghand ins Tor passieren (33.). Dann konnte er den Puck nicht unter sich begraben, Hospelt stocherte ihn zum 2:3 über die Linie (35.).

Aber noch vor der zweiten Pause der 3:3-Ausgleich, weil Ramsay (37.) zum zweiten Mal traf. Der Schiedsrichter brauchte aber den Videobeweis.

Im Schlussdrittel hatte Paetsch den Siegtreffer auf dem Schläger, scheiterte aber kurz vor Ende. Drei Sekunden vor der Sirene rettete dann Dshunussow gegen Michael Bakos. Die Verlängerung endete torlos. Von den ersten sechs Penalty-Schützen trafen nur Hospelt und Ramsay. Germyn sorgte mit dem zehnten Penalty für den Tigers-Sieg.

Der verletzte EHC-Stürmer Tyler Haskins ist unterdessen in München erfolgreich an der Hüfte operiert worden, wie der Klub berichtet. Schon am Samstag soll er die Rückreise nach Wolfsburg antreten. Zum Einsatz wird er in dieser Saison aber nicht mehr kommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort