EHC mit Dshunussow im Tor und Mayer im Top-Sturm

Wolfsburgs-Trainer Gross nimmt vor Auswärtsspiel in München erneut kleine Umstellungen der Reihen vor.

Der Jüngste darf mit zwei Top-Leuten ran. EHC-Trainer Pavel Gross stellt Vincenz Mayer (21) neben die Stürmer-Stars Norm Milley und Kai Hospelt. So soll Wolfsburgs Eishockey-Erstligist am Freitag (19.30Uhr) in München beginnen.

Gross nimmt kleine, aber feine Umstellungen vor. In der bisherigen zweiten Reihe muss David Laliberté Platz machen für seinen fast Namensvetter John Laliberte. Matt Dzieduszycki und Center Tyler Haskins bleiben dort.

Laliberté muss zurück in die vierte Linie zu Mittelstürmer Colin Beardsmore und André Huebscher. Dorthin war am Sonntag in Düsseldorf noch Center Stephen Werner strafversetzt worden. Der US-Boy darf nun in seine angestammte dritte Reihe zu Sebastian Furchner und Christoph Höhenleitner zurück. So ließ Gross am Donnerstag im Abschlusstraining jedenfalls üben. Anschließend sagte der Chefcoach: "Wir werden so anfangen. Wir sind noch auf der Suche nach ein, zwei Reihen, die funktionieren. Feste Paare haben wir langsam gefunden. Wir müssen einfacher spielen."

Auch das Powerplay ließ Gross gestern üben. Ein Erfolgserlebnis hatte im Training Abwehrhüne Benedikt Schopper, der von der blauen Linie traf und viel Beifall seiner Kollegen erntete. "Wir müssen mehr Schüsse aufs Tor bringen als zuletzt. Wer die Tore schießt, ist egal."

Zwei feste Überzahlformationen hat Gross zusammengestellt. Variante1 besteht aus den Verteidigern Christopher Fischer und Nathan Paetsch sowie den Stürmern Haskins (Position vor dem Tor), Hospelt und Furchner. Variante2 ist mit Verteidiger Schopper sowie vier Stürmern besetzt: Dzieduszycki, Laliberte, Milley und Laliberté (Position vor dem Tor).

Auch die Besetzung des Torwartpostens ist geklärt: Daniar Dshunussow steht im Kasten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort