EHC ohne Tyler Haskins im Nord-Derby

Tyler Haskins fällt verletzt aus. 

Tyler Haskins fällt verletzt aus. 

Ohne Tyler Haskins tritt Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg am Freitagabend (19.30 Uhr, Eis-Arena) gegen die Hamburg Freezers an. Der Stürmer zog sich am Dienstag im Mannheim-Spiel eine Rückenverletzung zu und droht auch für die Partie am Sonntag (16.30 Uhr) in München auszufallen.

Somit muss EHC-Trainer Pavel Gross auf vier Spieler verzichten. Neben den langzeitverletzten Blake Sloan und Stephen Werner fehlt auch weiterhin Matt Dzieduszycki wegen muskulärer Probleme. Immerhin absolvierte er schon einige Übungen auf dem Eis. "Bei ,Diesel’ ist es besser geworden. Ob er oder Tyler Sonntag dabei sind, wissen wir aber noch nicht", sagt Gross.

Auch die Hamburger können nicht in Bestbesetzung antreten. Trainer Benoit Laporte fehlen auf jeden Fall David Wolf (Bruch der Nasenscheidewand) und Collin Murphy. Der Einsatz von Verteidiger Daniel Nielsen (Adduktorenverhärtung) ist unwahrscheinlich.

Die bisherigen zwei Duelle in dieser Saison entschieden die Hanseaten jeweils mit 3:2 für sich. Mit sieben Punkten Vorsprung vor dem EHC belegen die Freezers Platz 4. Mit einem weiteren Sieg würden sie sich vielleicht schon entscheidend von den Grizzlys absetzen. "Die Partie ist ein heißes Ding für beide Teams", meint Laporte. "Wir können auf zehn Punkte davonziehen, die Grizzlys können verkürzen. Vielleicht sind das dann die Abstände, die am Ende der Hauptrunde den Unterschied ausmachen."

Der Freezers-Coach fordert in Wolfsburg ein aggressives Auftreten. "Wir dürfen nicht ins offene Messer laufen." Und Hamburgs Kapitän Christoph Schubert meint: "Das Spiel in Wolfsburg ist sicher kein normales. Derbys haben immer einen besonderen Reiz. Die dortigen Fans verwandeln die enge Arena schnell in einen Hexenkessel. Da müssen wir gleich in den ersten zehn Minuten den Druck rausnehmen."

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort