EHC-Quartett beim Deutschland-Cup

Hospelt, Fischer, Schopper und Kohl gehören zum endgültigen Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft

Kai Hospelt (links) ist einer von vier Wolfsburgern beim Deutschland-Cup.

Foto: regios24/jt 

Kai Hospelt (links) ist einer von vier Wolfsburgern beim Deutschland-Cup. Foto: regios24/jt 

Benedikt Schopper, Benedikt Kohl, Christopher Fischer und Kai Hospelt von Eishockey-Erstligist EHC gehören zum DEB-Aufgebot beim Deutschland-Cup

Das ist eine kleine Überraschung: Vier EHC-Cracks gehörten zum vorläufigen Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für den Deutschland-Cup – und alle vier haben es ins endgültige Aufgebot geschafft.

Der neue Bundestrainer Jakob Kölliker schätzt offenbar die deutschen Spieler des Vizemeisters aus Wolfsburg. Keiner der vier vorläufig nominierten Akteure fiel dem Cut zum Opfer. Kai Hospelt, Christopher Fischer, Benedikt Schopper und Benedikt Kohl sind dabei. "Das ist natürlich super für uns", sagt Kohl, der sich vom Deutschland-Cup einiges erhofft. Denn zuletzt war EHC-Trainer Pavel Gross nicht immer zufrieden mit dem 23-Jährigen. "Deswegen ist es schön, dass ich trotzdem dabei bin. Das vergangene Jahr in der Nationalmannschaft lief ziemlich gut", meint Kohl.

Im vergangenen Jahr stand er auch im Kader, als Deutschland das Turnier gewann. "Ich hoffe, dass es so gut läuft wie im letzten Jahr. Da haben wir sehr gut zusammengespielt", erinnert sich der Verteidiger, der im vergangenen Jahr seinen ersten Länderspiel-Einsatz beim Deutschland-Cup feiern durfte.

Das Turnier ist auch die Chance, sich dem neuen Bundestrainer zu präsentieren und für weitere Nominierungen zu empfehlen. "Jeder will sich neu beweisen", sagt Kohl. Genau das möchte auch Hospelt. "Beim neuen Bundestrainer werden die Karten neu gemischt. Deswegen freue ich mich, dass ich wieder dabei bin", betont Hospelt, der motiviert in das Turnier vom 11.bis 13.November in der Olympiahalle in München gehen wird. "Ich will einen guten Eindruck machen. Für den neuen Bundestrainer sind es die ersten Spiele. Wir werden uns noch besser kennenlernen. Es ist ja doch etwas anderes, als gemeinsam zu trainieren." Drei Spiele absolviert das deutsche Team: Es geht gegen die Schweiz, die USA und die Slowakei.

Sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft kann dann Benedikt Schopper feiern. Der beinharte Verteidiger gehörte bisher noch nie zum Kader der DEB-Auswahl.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort