EHC-Moral stimmt zwar, aber es fehlt die Cleverness

Wolfsburg unterliegt Hamburg 2:3 – Haskins und Mayer treffen für die Grizzlys

Der EHC verliert in der Deutschen Eishockey-Liga weiter den Anschluss nach oben.

Der Wolfsburger Eishockey-Erstligist unterlag gestern Abend mit 2:3 (1:2, 0:0, 1:1) bei den Hamburg Freezers und kassierte die zweite Niederlage in Folge.

Für die Hamburger trafen Brendan Brooks (15.Minute), Jerome Flaake (20.) und Patrick Traverse (57.). Tyler Haskins (14.) hatte die Wolfsburger in Führung gebracht, Vincenz Mayer (47.) war der zwischenzeitliche 2:2-Ausgleich gelungen. "Wir müssen einfach cleverer werden", ärgerte sich EHC-Trainer Pavel Gross vor allem über "zwei Geschenke an die Hamburger im ersten Drittel".

Die Wolfsburger fanden besser in die Partie. Man merkte ihnen an, dass sie nach der Länderspiel-Pause bereits ein Spiel bestritten hatten. Christoph Höhenleitner (5.) und Norm Milley (10.) vergaben gute Möglichkeiten für die Gäste, die in ihrem ersten Überzahlspiel dann auch verdient in Führung gingen. Nach einem Fischer-Schuss von der blauen Linie stocherte Haskins den Puck über die Linie (14.).

Doch die Freude bei den EHC-Profis und ihren etwa 20 mitgereisten Fans währte nicht lange. Nur 60Sekunden später gelang Brooks nach feinem Zuspiel von Robert Collins der Ausgleich. Nun übernahmen die Hamburger das Kommando, ohne aber das Wolfsburger Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Bitter: 14Sekunden vor der ersten Pause gingen die Hausherren in Führung. Flaake nutzte die Konfusion vor dem EHC-Gehäuse und knallte den Puck ins Netz.

In Durchgang2 gab es für die 7836Zuschauer kaum Chancen und keine Tore zu sehen. Zwar drückte Höhenleitner die Scheibe über die Linie – allerdings irregulär mit dem Schlittschuh. Schiedsrichter Willi Schimm entschied nach dem Videostudium zu Recht auf kein Tor. Auch eine einminütige 5:3-Überzahl konnten die ebenbürtigen Wolfsburger nicht nutzen. Glück hatten sie, dass Garrett Festerling nur die Latte traf (35.). "Die Mannschaft zeigt ein anderes Gesicht als am Mittwoch gegen Düsseldorf", sagte EHC-Manager Charly Fliegauf.

DEL-Neuling Mayer erzielte mit seinem zweiten Saisontor den 2:2-Ausgleich (47.). Die Gäste waren im Schlussdrittel das bessere Team, trafen durch Sebastian Furchner (51.) und Haskins (54.) nur den Pfosten. Und wurden für das Auslassen ihrer Chancen bestraft. Traverse staubte zum 3:2 ab. (57.). Gross nahm noch eine Auszeit und Torwart Daniar Dshunussow zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, doch es nutzte nichts mehr. Der EHC rutschte auf Platz 8 ab.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort