Dshunussow steht im Tor

EHC erwartet die Hamburg Freezers – Abwehrspieler machen Zielübungen –"Diesel" sucht Einzelgespräch

Daniar Dshunussow steht heute wieder im Tor des EHC.

Foto: imago 

Daniar Dshunussow steht heute wieder im Tor des EHC. Foto: imago 

Daniar Dshunussow steht heute wieder im Tor des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg, wenn es gegen die Hamburg Freezers geht. Beginn ist 19.05 Uhr.

Die Powerplay-Spezialisten aus Hamburg sind heute (19.05 Uhr) zu Gast in der Eis-Arena. Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg will sich davon nicht beeindrucken lassen und die nächsten Punkte einfahren.

Die letzten Informationen vor der Partie gegen die Freezers:

Torwart: Daniar Dshunussow wird heute wieder im Tor stehen. Eine konkrete Begründung nannte EHC-Trainer Pavel Gross dafür aber nicht – muss er jedoch auch nicht. Dshunussow hat in seinen ersten sieben Spielen stark gehalten, blieb dreimal ohne Gegentor. Auch wenn Lukas Lang am vergangenen Freitag ordentlich hielt, scheint Dshunussow derzeit eher die Nase vorn zu haben.

Personal: Außer Patrick Davis (Meniskus-OP) sind alle Spieler fit. Große Änderungen in der Formation sind nicht zu erwarten. Christoph Höhenleitner und Freundin Valerie warten weiter auf die Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes. Sollte es heute während des Spiels passieren, sind alle Vorkehrungen getroffen. "Er kommt mit dem eigenen Auto zum Spiel. Er möchte unbedingt dabei sein. Das akzeptieren wir. Es ist ein super Augenblick im Leben", betont Gross.

Eindrücke: Beim gestrigen Training gab es zum Abschluss Zielübungen beim Torschusstraining. Vor allem die Verteidiger hielten immer wieder von der blauen Linie drauf. Die Abwehrspieler sind noch ohne Tor, wollen das aber schnell ändern. Nach der Einheit suchte Matt Dzieduszycki noch das Gespräch mit dem Trainer. "Ich habe ihn an seine Stärken erinnert. Er ist ein guter Schlittschuhläufer, kann sehr gut schießen und passen. Er kann aber auch physisch spielen. Wenn er diese Sachen wieder zeigt, kann er uns noch mehr helfen", erklärt Gross.

Statistik: In der vergangenen Saison haben die Grizzlys drei der vier Spiele gegen die Freezers verloren. Den einzigen Sieg gab es zu Hause mit 5:3. Zwei Partien gingen jeweils 2:3 aus, eines endete erst im Penaltyschießen. Den dritten Sieg fuhren die Freezers mit 4:3 ein. 2009 lieferten sich beide Teams ein denkwürdiges Spiel in der Eis-Arena. Mit 8:6 gewann der EHC, gab dabei aber fast noch eine 7:1-Führung aus der Hand.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort