Tausende kamen zum Einkaufen

Lebenstedt  Es war kaum zu glauben, was beim gestrigen verkaufsoffenen Sonntag los war. Geschäftsleute in der Innenstadt waren mehr als zufrieden.

Auch Marvin-Kim und Kim Schwarzburger sowie Susanne Bröker-Schwarzburger (von links) nutzten den verkaufsoffenen Sonntag zum Stöbern.

Foto: Elke Kräwer

Auch Marvin-Kim und Kim Schwarzburger sowie Susanne Bröker-Schwarzburger (von links) nutzten den verkaufsoffenen Sonntag zum Stöbern. Foto: Elke Kräwer

Schon kurz vor Ladenöffnung um 13 Uhr standen lange Schlangen vor den Eingängen.

„Einen solchen Ansturm haben wir noch nicht erlebt“, berichtete zum Beispiel die C&A-Filialleiterin Eileen Winter. „Wir haben alle Hände voll zu tun, an den Kassen haben wir lange Schlangen“, freute sich Winter. Genutzt würden die Sonderangebote auf die schon reduzierten Waren. „Aber auch für die nächste Saison wird schon eingekauft“, sagte Winter.

Viel zu tun gab es auch in den meisten anderen Läden der Innenstadt. In den Schuhgeschäften wurde vor allem für Silvester eingekauft. Renner waren schicke Stiefel oder Pumps. Frank Ledel, Innenstadtkoordinator der Werbegemeinschaft City Lebenstedt konnte kurz vor Geschäftsschluss berichten, dass der Entschluss für einen verkaufsoffenen Sonntag so kurz nach Weihnachten goldrichtig war. „Vor allem die Geschäfte, die besondere Angebote oder Aktionen für ihre Kunden bereithielten, waren sehr zufrieden.“ Aber auch alle anderen hätten kaum Grund zu Beschwerden gehabt. „Die Frequenz war überall sehr hoch, in vielen Läden wurde darüber hinaus auch sehr viel verkauft.“ Gegen eine Wiederholung im kommenden Jahr spreche eigentlich nichts, so Ledel.

Von dem Trubel profitierte auch der Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr einige Tage länger offen blieb als gewöhnlich. Margot Seidel, die seit mehr als 20 Jahren Glühwein, Tee und Kaffee in Lebenstedt verkauft, zog ein durchweg positives Fazit. „Wir können uns nicht beklagen.“ Die Salzgitteraner seien sehr angenehme Kunden und es habe sich wieder gelohnt für sie.

So sah es auch René Beu. Sein Stand mit gebrannten Mandeln, Zuckerwatte und kandierten Äpfeln ist seit 1965 eine ständige Einrichtung auf dem Lebenstedter Weihnachtsmarkt. Sein Vater Karl gehörte zu den ersten Ständen in der Innenstadt. René Beu war zufrieden mit dem diesjährigen Geschäft und freute sich über die Verlängerung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (5)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort