Ballgäste spenden für den Klinikum-Clown

Lebenstedt  Vierter Holiday-Ball am 12. Januar verbindet Gala mit Wohltätigkeit. Junges Orchester der Stadt spielt im Hotel am See.

Die Ausrichter des Holyday-Balles um Rabea und Sacha Pitkamin, (Bildmitte) hoffen auf einen hohen Spendenerlös für den Föderverein des Klinikums.

Die Ausrichter des Holyday-Balles um Rabea und Sacha Pitkamin, (Bildmitte) hoffen auf einen hohen Spendenerlös für den Föderverein des Klinikums.

Ein Hauch vom berühmten Wiener Opernball wird am 12. Januar nach Salzgitter wehen. Der vierte Holiday-Ball beginnt um 19 Uhr im Hotel am See. Dank großzügiger Spenden der Gäste sei der Galaball mittlerweile zum Wohltätigkeitsball und gesellschaftlichen Ereignis in Salzgitter geworden“, freut sich Veranstalter Sascha Pitkamin.

Das Wiener Schauspieler-Urgestein Hans Moser würde wohl „habe d’Ehre“ nuscheln. Mit den klassischen Worten „Alles Walzer“ dürfte hingegen Bürgermeister Marcel Bürger den Ball eröffnen. Der soll unterhalten, Spaß machen, junge Künstler fördern und Geld für einen guten Zweck eintreiben. Der Erlös aus Spenden wird diesmal an den Förderverein für Patienten des Klinikums Salzgitter gehen. Dieser ist unter anderem dafür bekannt, dass er den Clown Anika Gorisch für die jungen Patienten, aber auch die Spielflächen im Krankenhaus finanziert. Als zusätzlichen Anreiz wollen Rabea und Sascha Pitkamin eine Reise unter allen Spenden verlosen.

Zur Begrüßung wird das Junge Orchester der Stadt Salzgitter aufspielen. Danach soll der Magier Jochen Stelter mit Geld zaubern, scheinbar Handys halbieren und gar die Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche verschwinden lassen. Unter dem Namen „Die netten Neffen“ legen DJs auf.

Auf der Tanzfläche sollte genug Platz sein. Die lediglich 160 Ballkarten sind für je 12 Euro erhältlich im Holiday Shop, Berliner Straße 20, oder unter 1 86 42 13.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort