Als der Pulmotor zur Wiederbelebung verhalf

Salder  150 Exponate zeigt die Ausstellung „Vom Kräuterweiblein bis zur Computermedizin“, die im Kuhstall des Museums Schloss Salder eröffnet wurde.

Besucherin Ingrid Gossow, Professor Peter Glogner und Ortsheimatpfleger Günter Freutel (rechts) mit der Figur eines im Ersten Weltkrieg verletzten Offiziers.

Foto: Behnke

Besucherin Ingrid Gossow, Professor Peter Glogner und Ortsheimatpfleger Günter Freutel (rechts) mit der Figur eines im Ersten Weltkrieg verletzten Offiziers. Foto: Behnke

Apothekergefäße aus dem 18. Jahrhundert und ein Wiederbelebungsgerät namens Pulmotor von 1940 – das sind nur zwei von etwa 150 Exponaten der Ausstellung „Vom Kräuterweiblein bis zur Computermedizin“ im Kuhstall des Museums Schloss Salder. Etwa 40 Besucher fanden sich zur Vernissage ein. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.