Industriegeschichte ist auch Kulturgeschichte

Salder  Aus der Reihe „Beiträge zur Stadtgeschichte“ ist Band 26 über die Niedersächsischen Motorenwerke GmbH Braunschweig-Querum erschienen.

Das erste Exemplar wird überreicht: Von links Jörg Leuschner, Ekkehard Grunwald, Eckhard Fischer, Reinhard Försterling.

Foto: K. Fraedrich/Regio-Press

Das erste Exemplar wird überreicht: Von links Jörg Leuschner, Ekkehard Grunwald, Eckhard Fischer, Reinhard Försterling. Foto: K. Fraedrich/Regio-Press

Die Industriegeschichte Salzgitters ist nicht allein auf die Stadt bezogen sondern Teil der Region. Vor diesem Hintergrund erscheint Band 26 der Beiträge zur Stadtgeschichte „Niedersächsische Motorenwerke GmbH Braunschweig-Querum“, der im Schloss Salder erstmals präsentiert wurde.

Autor des Buches ist Eckhard Fischer, der 2010 ein Buch zur Firmengeschichte von Büssing verfasste. Das neue Buch solle, so Kulturdezernernt Ekkehard Grunwald, Erinnerungen an die Industriegeschichte wecken, die Teil der Kulturgeschichte der Region sei. Viele im Buch gezeigte Originaldokumente und Fotos sollen vor allem bei der älteren Generation Erinnerungen wecken. Mit Rücksicht auf diese Leserschaft, sei das Buch, das ab sofort erhältlich ist, mit einer größeren Schrift gedruckt worden.

Ihn interessiere alles, was mit Büssing zusammenhängt, erläuterte Fischer seine Intention für dieses Buch, das sich mit der Geschichte einer hundertprozentigen Büssingtochter befasse, die zwischen 1935 und 1945 auch Flugzeugmotoren in Querum gebaut habe. Die Recherche dafür sei, so Fachdienstleiter Dr. Jörg Leuschner, nicht einfach gewesen, weil es 1945 die Auflage gab, alle Dokumente des weitgehend geheim arbeitenden Unternehmens zu vernichten. Die vorhandenen Dokumente ergänzte der Autor durch Berichte von Zeitzeugen von den 8000 Beschäftigten in den Motorenwerken. „Es war schwer, an authentisches Material zu kommen“, beschrieb Dr. Fischer seine Recherchen.

Das neue Buch – das über die Büssing-Geschichte ist in der zweiten Auflage vergriffen – sieht Dr. Fischer als theoretischen Beitrag zum geplanten Mobilitätsmuseum. Fischer: „Ein solches Museum braucht eine theoretische Begleitung.“ Fischer lobte die Unterstützung bei der Aufarbeitung der Stadtgeschichte, für die es in anderen Kommunen kaum Vergleichbares gebe.

Niedersächsische Motorenwerke GmbH Braunschweig-Querum

Buch zur Firmengeschichte (216 Seiten) von Dr. Eckhard Fischer

Preis: 15 Euro

Auflage: 500

erhältlich im Buchhandel, den Bürgercentern und im Museum in Salder

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (8)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort