Eine Fledermaus-Tasse als Dankeschön

Engelnstedt  Naturschützer zeichneten Karin Kairies für vielfältige ehrenamtliche Arbeit aus

Karin Kairies (rechts ) freut sich über die von Ingrid Diener überrichten Präsente des Nabu.

Foto: Walter Wimmer

Karin Kairies (rechts ) freut sich über die von Ingrid Diener überrichten Präsente des Nabu. Foto: Walter Wimmer

Es war ein lockerer, aber stimmungsvoller Rahmen, in dem Karin Kairies auf dem Adventsfrühstück des Naturschutzbundes (Nabu) die Dankesworte empfing. Seit 1994 war die Engelnstedterin zusätzlich zu vielen anderen Nabu-Tätigkeiten alljährlich aktiv, wenn es darum ging, Spendengelder für die Umwelthilfe zu sammeln.

„Eine solche Kontinuität ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr“, hob Petra Wassmann, Vorsitzende des Nabu Salzgitter, hervor. Ingrid Diener, die diese Sammlungen für den Verband koordiniert, überreichte Karin Kairies mit herzlichen Dankesworten einen Wolf-Tagungsband und eine Fledermaus-Tasse aus dem Nationalparkhaus Sankt Andreasberg. Kairies bedauert sehr, dass sie aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten müsse. „Ich bleibe euch aber treu“, rief sie sichtlich gerührt den Nabu-Aktiven zu.

Mit den auch von ihr gesammelten Spenden konnten bisher schon viele Projekte in Salzgitter verwirklicht werden, so auch die beliebten und viel genutzten Beobachtungstürme am Heerter See. Diese zeigen nicht nur auf Farbtafeln hier vorkommende Vögel, sondern bieten dem Besucher auch aktuell Schutz vor Schneeregen und kalten Winden.

„Es war und bleibt uns immer wichtig, dass die gesammelten Mittel auch direkt dem Naturschutz und der Umweltbildung in Salzgitter zugute kommen“, betonte Wassmann.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort