Mord in Gartenlaube – Verhandlung verschoben

Salzgitter. Zwei Gerichtsgutachter haben gestern vergeblich im Landgericht Braunschweig auf die Fortsetzung des Prozesses gegen einen Salzgitteraner gewartet, der im August seine Lebensgefährtin in einer Gartenlaube erschlagen haben soll. Der Vorsitzende Richter musste sie nach zweieinhalb Stunden schließlich entlassen, weil der Angeklagte sich offenbar verletzt hatte und behandelt werden musste – es war nicht abzusehen, ob und wann die Verhandlung an diesem Tag fortgesetzt werden konnte. Der Angeklagte war vorübergehend in einem Braunschweiger Krankenhaus, konnte am Nachmittag aber wieder entlassen werden. Die dann einstündige Verhandlung wurde am Nachmittag im Landgericht abgehalten.

Der nächste Verhandlungstag wurde vom 8. Januar auf den 18. Januar, 9 Uhr, verlegt.mai

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort