Auch sozial Schwache werden am Wohnort bestattet

Salzgitter  Die Verwaltung hat die Mehrausgaben für die kommunalen Pflichtbestattungen in den Haushalt eingestellt.

Der Friedhof im Alten Dorf in Lebenstedt.

Foto: Bernward Comes

Der Friedhof im Alten Dorf in Lebenstedt. Foto: Bernward Comes

Sozial schwache Verstorbene, die in Salzgitter gelebt haben, werden „grundsätzlich auch in Salzgitter bestattet, soweit keine entgegenstehende Willensbekundung vorliegt“. Dabei soll auch der Name des Verstorbenen erhalten bleiben, sofern keine anonyme Bestattung gewünscht ist. Das beschloss der Rat...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.