Kunst zwischen zähnefletschenden Haien

Berel  Unter dem Motto „Courage“ hatte die Galerie Art Berel zur Ausstellungseröffnung von acht Künstlern geladen.

Besucher vor Bildern von Helga Anders-Faber.

Foto: Martin Winrich Becker

Besucher vor Bildern von Helga Anders-Faber. Foto: Martin Winrich Becker

Diese präsentierten ihre Arbeiten, von der Malerei bis zur Bildhauerei. Das sind Helga Anders-Faber, Martina Rick, Lukas und Anette Lenzing, Monika Krautscheid-Bosse, Frank-Ole Haacke, Meike Kampen und Gabriele Knoll-Policha.

Von abstrakt bis naiv gibt es für jeden Geschmack etwas. Da ist zum Beispiel Helga Anders-Faber aus Leipzig. Ihr Lebenslauf verläuft auf sehr verschlungenen Pfaden. Nach der Wende aus der DDR direkt nach Spanien und eine Galerie für die eigenen Werke eröffnet. Und dann etwas enttäuscht und dennoch voller Tatendrang zurück nach Leipzig. Ihre Bilder, so sagt sie, erzählen immer Geschichten. Ihren Malstil kann man unter der Rubrik realistische Naive einordnen. Da begegnen einen Udo Lindenberg, Karl Lagerfeld und Tina Turner ebenso wie ein Ölgemälde auf dem Helga Anders-Faber selbst in einem Ruderboot ganz in Ruhe, eingekreist von zähnefletschenden Haien, zu sehen ist. Sozusagen „die Künstlerin im Haifischbecken“.

Ganz anders die Skulpturen von Lukas und Anette Lenzing, zum Teil aus Bronze und Kalkstein, mal winzig klein und dann auch wieder größer mit praller Lebensfreude. „Courage“, hier mehr Unerschrockenheit, wird zur Ruhe und Gelassenheit.

Und dann wieder ganz abstrakte Malerei, die versucht, Seelenzustände auszudrücken. Symbole sind in Martina Ricks Bildern oft anzutreffen. Da sieht man beim genaueren Hinschauen Treppen und dunkle Tunnel. Diese Motive erschließen sich dem Betrachter erst nach einem persönlichen Gespräch.

Die Ausstellung kann noch bis zum 2. Dezember in der Galerie Art Berel, Breite Straße 3, besucht werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort