Agnes Zwickert wird 100 Jahre alt

Baddeckenstedt  Agnes Zwickert, älteste Bewohnerin von Baddeckenstedt, wird am Montag 100 Jahre alt. Am Samstag startet die große Feier im Haus am Oelber Bach.

Agnes Zwickert ist die älteste Einwohnerin Baddeckenstedts.

Foto: Hiller

Agnes Zwickert ist die älteste Einwohnerin Baddeckenstedts. Foto: Hiller

Agnes Zwickert selbst wohnt mit ihrer Schwiegertochter Gerda im Eigenheim am Hopfenberg. Ihr Sohn Manfred verstarb im Jahr 2006 im Alter von 68 Jahren. Das war ein harter Schicksalsschlag für die betagte Frau, die mit wachen Augen ins Leben blickt.

Der Jubilarin sieht und merkt man die 100 Jahre nicht an. Sie ist immer noch sehr rüstig und erzählt lebhaft aus ihrem Leben. Agnes Zwickert ist die einzige Tochter eines Landwirts im Kreis Trebnitz in Niederschlesien. 1930 lernte sie bei einer Tanzveranstaltung ihren Mann Berthold kennen. 1934 wurde geheiratet, und bald kamen die vier Kinder Margarethe, Elisabeth, Manfred und Renate zur Welt. Das Ende des zweiten Weltkrieges war eine harte Zeit für die Familie. Vater Berthold war noch in russischer Kriegsgefangenschaft und kehrte erst 1948 zu seiner Familie zurück. So musste Agnes Zwickert ihre vier Kinder alleine durchbringen. Zunächst ging es mit dem Pferdewagen über das Riesengebirge nach Tschechien. Doch auch dort wurden sie bald wieder vertrieben und landeten schließlich 1946 in Breslau. In diesem Jahr starben auch die Eltern der Jubilarin, so dass auch diese Unterstützung wegfiel.

Von Breslau aus ging es mit dem Zug in die englisch besetzte Zone bei Marienborn. „Das war der letzte Zug gen Westen“, berichtet sie Die Familie landete im Lager in Immendorf, dann in Wolfenbüttel und schließlich in Baddeckenstedt, wo die Vertriebenen in Familien und auf Bauernhöfen verteilt wurden.

Als ihr Mann Berthold 1948 aus der Kriegsgefangenschaft kam und ebenfalls Arbeit fand, ging es der Familie besser. 1956 bauten sie das Haus am Hopfenberg 6, wo Agnes Zwickert heute immer noch wohnt. 1986 starb ihr Ehemann Berthold. Aber Agnes Zwickert fiel danach nicht in ein großes Loch, denn sie ist eingebettet in ihre Familie, die sich rührend um die alte Frau kümmert. Am Samstag bei der großen Feier sind sie alle da.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort