Mehr Wildunfälle nach Zeitumstellung

Salzgitter  Der Kreisjägermeister sagt: „Die Tiere sind in der Dämmerung aktiv.“ Die Polizei rät: „In der Nähe von Wald und Acker langsamer fahren.“

Ein junges Wildschwein liegt nach einem Zusammenprall mit einem Pkw tot auf einer Straße.

Foto: dpa

Ein junges Wildschwein liegt nach einem Zusammenprall mit einem Pkw tot auf einer Straße. Foto: dpa

In der Nacht zu Sonntag wurden die Uhren auf Winterzeit umgestellt. Damit erhöht sich das Risiko für Wildunfälle. „Die Tiere kennen keine Zeitumstellung. Sie haben ihren Lebensrhythmus, sind meist in der Dämmerung aktiv“, sagt Kreisjägermeister Kai-Uwe Lenius. Und in die Dämmerung fällt nach der...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.