Führerhaus des verunglückten Kohleschiffs war ausgefahren

Salzgitter  Die Polizei führt menschliches Versagen als Ursache für das Schiffsunglück vom Freitagabend bei Salzgitter-Üfingen an.

Mit einem Kran zogen die Rettungskräfte am Freitag gegen 21.30 Uhr den vom Unglücksschiff gefallenen Citroën aus dem Kanal.

Foto: Axel Herrmann/Yaovo

Mit einem Kran zogen die Rettungskräfte am Freitag gegen 21.30 Uhr den vom Unglücksschiff gefallenen Citroën aus dem Kanal. Foto: Axel Herrmann/Yaovo

Menschliches Versagen ist nach Polizeiangaben die Ursache für das schwere Schiffsunglück am Freitagabend nahe der Schleuse Üfingen. Das Führerhaus sei ausgefahren gewesen, als der Kohlefrachter die Unterseite einer Straßenbrücke rammte, heißt es. „Der Kapitän hat offensichtlich versäumt, darauf zu...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.