Liederjan bietet "Loses zum Fest"

Dreistimmiger Satzgesang ist das Markenzeichen – Originelle Mischung aus Musik und Texten

SALZGITTER-BAD. Mit Musik und Texten von der norddeutschen Gruppe Liederjan beendete die Kleinkunstbühne am Samstagabend in der Kniestedter Kirche ihr Veranstaltungsjahr.

Das Trio gibt es seit 33 Jahren. Seitdem dabei ist Liederjan-Urgestein und Mitgründer Jörg Ermisch, der in der Kniki zusammen mit Klaus Irmscher und Hanne Balzer auftrat. Waren bis vor fünf Jahren nur Männer bei Liederjan, ist seitdem eine Frau dabei, die den beiden Folk-Barden in nichts nachsteht. Hanne Balzer singt, bläst die Tuba, spielt Flöte, Piano und Akkordeon. Sie ist wie Jörg Emisch und Klaus Irmscher Multiinstrumentalistin und kann hervorragend mit ihrer Stimme umgehen.

Der dreistimmige Satzgesang, Markenzeichen von Liederjan, war auch in der Kniki wieder Höhepunkt der Darbietungen unter dem Titel "Loses zum Fest".

Als a capella "Maria durch ein Dornwald ging" erklang, war es mucksmäuschenstill im Raum. Kein Wunder, dass vor dem frenetischen Beifall eine kleine Pause war, um das Ganze nachklingen zu lassen. Neben besinnlichen Weisen präsentierte Liederjan flotte Lieder aus seinem umfangreichen Repertoire aus 33 Jahren Bühnenpräsenz.

Dabei kamen vielfältige Zupf-, Streich-, Blas- und Drückinstrumente zum Einsatz. Die ausdrucksstarken Stimmen der drei Akteure sorgten darüber hinaus für den markigen Liederjan-Sound, den die Fans so mögen.

Aber nicht nur Musik ist das Metier der drei Folk-Barden. Sie treten mit dem Publikum in Dialog, erzählen mit Augenzwinkern skurrile Geschichten und tragen spannende Gedichte und Texte vor. Wie es sich für einen zünftigen Folk- und Liederabend gehört, kam in der Kniki auch das Publikum zum Einsatz. Es wurde mitgesungen und -geklatscht.

Überraschend war der Ausflug von Liederjan in andere musikalische Gefilde. Es erklangen Latin-Musik und ein knackiger Rap. Die originelle Mischung aus Musikalität, Witz, Charme und Spontanität ließ keine Langeweile aufkommen.

Darüber hinaus stimmte Liederjan auf spritzige und humorvolle Weise auf Advent und das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort