EU will Reisenden in Not besser helfen

Finden EU-Bürger im Ausland kein Konsulat des Heimatlandes, unterstützen sie Vertretungen anderer EU-Staaten

Flugzeuge der Bundeswehr flogen Ende Februar 132 Menschen aus Libyen aus – neben vielen Deutschen auch Bürger anderer EU-Staaten.   

Foto: s: dpa

Flugzeuge der Bundeswehr flogen Ende Februar 132 Menschen aus Libyen aus – neben vielen Deutschen auch Bürger anderer EU-Staaten.    Foto: s: dpa

Wenn im Ausland der Ausweis geklaut wird, hilft das Konsulat – wenn eines in Reichweite ist. Falls das eigene Land nicht vertreten ist, erhalten europäische Reisende in Notfällen Unterstützung von den Konsulaten anderer EU-Länder. Das funktioniert nicht reibungslos. Die EU-Kommission will deshalb...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.