Rügener Häusertreiben

Einst waren die schwimmenden Häuser ein Pionierprojekt – nun liegen sie schon in zweiter Generation im Hafen

Halb Boot, halb Haus: die schwimmenden Häuser von Rügen.    

Foto: Markus Howest

Halb Boot, halb Haus: die schwimmenden Häuser von Rügen.     Foto: Markus Howest

Eisig weht der Wind aus Nordost. Eine schmale Fahrrinne verläuft vom Hafen Lauterbach durch den Greifswalder Bodden hinüber zur Insel Vilm, dem Sitz der Internationalen Naturschutzakademie. Unweit des Anlegers verlaufen Stege, die im Winter zu verwaisten Boots-Liegeplätzen führen.An einem dieser...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.