Warnecke: Studie zu Krebsfällen wirft neue Fragen auf

Remlingen Das marode Atommülllager in Remlingen ist laut einer neuen Studie nicht direkte Ursache für die Krebshäufung in der Samtgemeinde Asse.

Von Stephan Hespos

Laut dem Abschlussbericht des Expertenkreises geht von dem Atommülllager bei Remlingen kein erhöhtes Krebsrisiko aus. Luftbild: Dieter Heitefuß
Laut dem Abschlussbericht des Expertenkreises geht von dem Atommülllager bei Remlingen kein erhöhtes Krebsrisiko aus. Luftbild: Dieter Heitefuß
Anzeige
Anzeige
Zum Artikel
Veröffentlicht: 20.12.2012 - 18:30 Uhr
+ - Textgröße
ANZEIGE
ANZEIGE
Fotos & Videos
ANZEIGE
ANZEIGE