Asse – Keine Hinweise auf erhöhtes Krebsrisiko

Debatte des Tages Vom Atomendlager Asse geht einer Studie zufolge kein erhöhtes Krebsrisiko aus. Dies sagte Wolfenbüttels Landrat Jörg Röhmann (SPD) am Donnerstag bei der Vorstellung der Expertise.

 
Jetzt weiterlesen und mehr erfahren
Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

 

Anzeige
Anzeige
ANZEIGE
ANZEIGE
Fotos & Videos
ANZEIGE
ANZEIGE