Medien-Zertifikate für 250 Azubis

Braunschweig  Zum Abschluss des Projekts „Zukunft Bilden“ berichten Teilnehmer des siebten Jahrgangs über ihre Erlebnisse.

„Die Möglichkeit an ,Zukunft Bilden‘ teilzunehmen, war mein Highlight dieses Jahr.“ Es war dieser Satz des angehenden Industriemechanikers Halil Ibrahim Kurt, nach dem ein zustimmendes Raunen durch den Saal im Steigenberger Parkhotel ging. Und damit fasste der Auszubildende offenbar zusammen, was die Bildungsinitiative „Zukunft Bilden“ in ihrem siebten Jahr erneut 250 Azubis gebracht hat.

Sozialkompetenz, Medienkompetenz, Allgemeinbildung: Diese drei Ziele stehen im Fokus des Projektes, das von der BZV Medienhaus GmbH und vielen Partnerunternehmen ins Leben gerufen wurde. Am Mittwochnachmittag bekam der aktuelle Auszubildenden-Jahrgang die Medien-Zertifikate.

Vorher berichteten jedoch noch einige Teilnehmer im „Azubi-Talk“ mit Projektleiterin Nadine Zimmer, was sie innerhalb der Initiative erlebt haben. Ein Jahr lang beschäftigten sich die Berufsstarter auf vielfältige Weise mit der Region, in der sie leben. Den professionellen Umgang mit Medien stärkten sie dabei in Workshops, wie Rhetoriktraining und Fotokursen. Aber auch ein Besuch in Berlin, der bei „Zukunft Bilden“ schon Tradition hat, stand auf dem Programm. Dort erzählten Zeitzeugen am Checkpoint Charlie vom Leben im geteilten Deutschland. „Jetzt sind wir schon im verflixten siebten Jahr. Das nehmen wir zum Anlass im nächsten Jahr dem Thema Digital mehr Raum zu geben“, kündigte BZV-Geschäftsführer Claas Schmedtje in seiner Begrüßung an. Der neue Jahrgang, der im September startet, wird intensiver das E-Paper, die Nachrichtenportale und andere digitale Formate nutzen können.

Ein Impuls, den auch Heiko Gintz, Leiter der Berufsausbildung der MAN-Gruppe, in seinem anschließenden Vortrag gern aufnahm. „Es gibt mittlerweile andere Anforderungen in der Berufsausbildung. Die Digitalisierung nimmt immer mehr Raum ein in der Arbeitswelt.“ Wie wichtig aber auch das Stärken eines ganz realen Gemeinschaftsgefühls ist, zeigten die anschließenden Präsentationen der Azubis, die sich unter dem Titel „Seid ein Geschenk für die Region“ die verschiedensten Sozialprojekte überlegt hatten. Fünf Azubi-Teams stellten ihre Planungen vor. Einige Aktionen haben schon stattgefunden, manche werden noch in den kommenden Monaten veranstaltet. Idee, Planung und Umsetzung liegen dabei allein in den Händen der einzelnen Gruppen. Vom Besuch mit Kindern im Tierheim bis zum Bingo-Nachmittag mit Senioren im Altenheim, vom Bäumepflanzen mit einer Kindergartengruppe bis zur Weihnachtsfeier mit benachteiligten Kindern haben sich die jungen Erwachsenen so einiges einfallen lassen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder