Hilfe für AfD? – „Welt“-Redakteur muss gehen

Berlin  Der Journalist hatte Geld verlangt – und wollte im Gegenzug politische Konzepte liefern.

Weil er sich der AfD als Berater angeboten hatte, seinen Posten als Redakteur aber nicht verlassen wollte, wurde ein Journalist gekündigt.

Foto: dpa

Weil er sich der AfD als Berater angeboten hatte, seinen Posten als Redakteur aber nicht verlassen wollte, wurde ein Journalist gekündigt. Foto: dpa

Die Tageszeitung „Die Welt“ trennt sich von ihrem Redakteur Günther Lachmann. Das bestätigte Chefredakteur Stefan Aust. Hintergrund der Entscheidung sind Vorwürfe, Lachmann habe sich der AfD als Berater angeboten. Aust sprach von einem „groben Verstoß gegen journalistische Grundsätze“. Lachmann bestätigte ebenfalls die Trennung. Die Affäre ins Rollen gebracht hatte der nordrhein-westfälische AfD-Chef Marcus...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (108)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort