Madaja erhält Lebensmittel und Medizin

Die syrische Regierung erlaubt Hilfslieferung für die belagerte Stadt – fraglich ist, ob sie die Menschen erreicht.

Im Oktober erreichte der erste Hilfskonvoi des Internationalen Roten Kreuzes die Stadt Madaja.

Foto: ICRC/Pawel Krzysiek/dpa

Im Oktober erreichte der erste Hilfskonvoi des Internationalen Roten Kreuzes die Stadt Madaja. Foto: ICRC/Pawel Krzysiek/dpa

Damaskus . Seit mehr als sechs Monaten belagern Truppen des Assad-Regimes nun schon den syrischen Ort Madaja, nordwestlich der Hauptstadt Damaskus. Laut Angabe der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte verharren seit der jüngsten UN-Hilfslieferung im Oktober rund 40 000 Menschen in der...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    24 Stunden gültig

    Gut, wenn Sie nur ab und an die Online-Seiten lesen möchten.
    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 1,50 €
  • MonatsPass

    30 Tage gültig

    Gut, um unser Angebot zum Sonderpreis zu testen.
    • Läuft volle 30 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 9,90 €
  • PremiumPass

    Unbegrenzt gültig

    Gut, wenn Sie umfassend Online lesen möchten.
    • Läuft unbegrenzt
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einem Blick
    • Jederzeit kündbar, keine Verpflichtungen
    • Rechnung
    • Bankeinzug
    ab 12,90 €
Weitere Artikel aus diesem Ressort