„Wie eine Kriegszone“ - Frankreich hielt den Atem an

Paris  An zwei Orten hatten die Attentäter Geiseln genommen. Frankreichs Bürger erlebten einen Albtraum.

Unvorstellbar, furchterregend, den Atem verschlagend: Frankreich blickt nach dem islamistischen Blutbad in der Redaktion des Satireblattes „Charlie Hebdo“ fassungslos auf das, was sich nur 48 Stunden später im Land abspielt. Praktisch gleichzeitig läuft eine doppelte Geiselnahme ab, wobei vieles auf ein Zusammenspiel hindeutet. Erst nach Stunden kann die Polizei mit zeitgleichen Einsätzen beide Geiselnahmen beenden. Drei Täter...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (2)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort