Kämpferin für Kinderrechte erhält Friedensnobelpreis

Oslo  Der Friedensnobelpreis 2014 geht an zwei Kinderrechtsaktivisten aus Indien und Pakistan, Kailash Satyarthi und Malala Yousafzai. Die 17-jährige Malala galt schon im letzten Jahr als Favoritin.

Die erst 17 Jahre alte pakistanische Vorkämpferin für Kinderrechte, Malala Yousafzai, erhält den Friedensnobelpreis 2014. Das Mädchen teilt sich den Preis mit dem 60-jährigen Inder Kailash Satyarthi, der seit Jahrzehnten gegen Kinderarbeit kämpft. Der Chef des norwegischen Nobelkomitees, Thorbjørn Jagland, sagte am Freitag in Oslo, beiden würden für ihren Kampf gegen die Unterdrückung von Kindern und das Recht aller Kinder auf Bildung...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (15)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort