Amnestie vor Obama-Besuch in Birma

Rangun  Nur wenige Tage vor dem Besuch von US-Präsident Barack Obama in Birma hat die Regierung des südostasiatischen Landes eine weitere Gefangenenamnestie angekündigt. Wie die Behörden mitteilten, sollen 450 Gefangene freikommen.

Journalisten und Angehörige warten vor einem Gefängnis in Birma.

Foto: Nyein Chan Naing

Journalisten und Angehörige warten vor einem Gefängnis in Birma. Foto: Nyein Chan Naing

ach Angaben der Opposition ist allerdings unklar, wie viele politische Gefangene darunter sein werden.

Obama wird am Montag in Birma erwartet. Es ist der erste Besuch eines US-Präsidenten in dem bis vor kurzem international isolierten Land. Geplant sind Gespräche mit dem Staatspräsidenten Thein Sein und der Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi.

Nach Angaben der Hilfsorganisation für politische Gefangene in Birma (AAPP) befanden sich vor Ankündigung der jüngsten Amnestie etwa 400 politische Häftlinge in Birmas Gefängnissen. Seit dem Ende der Militärdiktatur im Frühjahr 2011 hat die neue Regierung mehrere Amnestien verkündet. Hunderte politische Gefangene kamen frei. Westliche Länder lockerten danach ihre Wirtschaftssanktionen. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort