Lastwagen-Bombe tötet zwei pakistanische Soldaten

Islamabad  Eine Selbstmordattentäter hat mit seiner Lastwagen-Bombe im Süden Pakistans zwei Soldaten getötet und mindestens 21 Menschen verletzt.

Eine Selbstmordattentäter hat mit seiner Lastwagen-Bombe das Tor einer paramilitärischen Anlage in Karachi gerammt und dann die Sprengladung gezündet.

Foto: Rehan Khan

Eine Selbstmordattentäter hat mit seiner Lastwagen-Bombe das Tor einer paramilitärischen Anlage in Karachi gerammt und dann die Sprengladung gezündet. Foto: Rehan Khan

Der Fahrer des Lastwagens habe am frühen Morgen das Tor einer paramilitärischen Anlage in der Provinzhauptstadt Karachi gerammt und dann die Sprengladung gezündet, sagte ein Sprecher der Einheit in der Provinz Sindh. Unter den Verletzten befänden sich neben den zahlreichen Soldaten auch ein Polizist und ein Zivilist.

Nach Polizeiangaben stürzten durch die heftige Explosion mehrere Wohngebäude in der Anlage ein, weitere wurden schwer beschädigt. Pyrotechniker schätzten, der Lastwagen habe bis zu 150 Kilogramm Sprengstoff geladen. Einer der verletzten Soldaten sagte dem Sender Geo News, die Bombe sei unter Gemüse versteckt gewesen. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort