Westerwelle: Europa und Asien politisch enger zusammen

Vientiane  Europa und Asien wollen künftig auch auf politischem Gebiet enger zusammenarbeiten. «Das ist mehr und mehr eine Partnerschaft, die weit über gegenseitige Wirtschaftsinteressen hinauszielt», sagte Außenminister Guido Westerwelle (FDP) in der laotischen Hauptstadt Vientiane.

Außenminister Westerwelle plädiert beim Asem-Treffen für den Abschluss weiterer Freihandelsabkommen.

Foto: Rolex dela Pena

Außenminister Westerwelle plädiert beim Asem-Treffen für den Abschluss weiterer Freihandelsabkommen. Foto: Rolex dela Pena

Dort geht an diesem Dienstag ein Gipfeltreffen von insgesamt 51 Mitgliedern der sogenannten Asem-Runde zu Ende. Dabei waren auch mehr als 30 Staats- und Regierungschefs aus beiden Kontinenten.

Westerwelle verwies darauf, dass über große asiatische Länder wie China und Indien hinaus auch eine Reihe von Staaten in der zweiten Reihe immer wichtiger würden. Erneut plädierte er für den Abschluss weiterer Freihandelsabkommen. «Wer Wachstum will, muss den Protektionismus bekämpfen. Freihandel ist ein Wachstumsmotor, der nichts kostet.» Westerwelle reist nach seinem Besuch in Laos zu den Vereinten Nationen nach New York weiter. (dpa)

Informationen über Asem

Gipfelwebseite

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort