Attacken auf Migranten in Athen

Athen  Unbekannte haben in der Nacht im Zentrum von Athen mehrere Migranten attackiert und Geschäfte von Ausländern beschädigt. Am Vortag hatte ein Migrant einen griechischen Friseur mit einem Messer leicht verletzte.

Ein griechischer Rassist greift einen Migranten (r) an.

Foto: Str/Archiv

Ein griechischer Rassist greift einen Migranten (r) an. Foto: Str/Archiv

Augenzeugen berichteten, in schwarz gekleidete Schlägertrupps seien durch den Stadtteil Agios Panteleimon gezogen und hätten auf jeden dunkelhäutigen Ausländer eingeschlagen, den sie trafen. Zudem wurden mit Steinen und Eisenstangen mehrere Schaufenster zerstört. Die Angreifer skandierten rassistische Parolen und trugen Symbole der rechtsextremistischen Partei «Goldene Morgenröte». Als die Sicherheitskräfte ankamen, verschwanden die Angreifer, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Die dramatische Finanzlage, die hohe Arbeitslosigkeit und die großen Zahl von Migranten und Flüchtlingen aus asiatischen und afrikanischen Staaten sind sozialer Sprengstoff in Griechenland. Die ausländerfeindliche und rassistische Partei «Goldene Morgenröte» ist im griechischen Parlament mit 18 Abgeordneten vertreten. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort