Justizministerin besucht syrische Flüchtlinge in Türkei

Kilis/Gaziantep  Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger besucht heute ein Camp für syrische Flüchtlinge im türkischen Grenzgebiet. In dem Lager in Kilis in Südostanatolien will sich die FDP-Politikerin über die Situation dort informieren.

Die Türkei erwartet von Deutschland nach den NSU-Morden noch einiges an Aufarbeitung. Das hat Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger bei ihrem Türkei-Besuch festgestellt.

Foto: Maurizio Gambarini

Die Türkei erwartet von Deutschland nach den NSU-Morden noch einiges an Aufarbeitung. Das hat Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger bei ihrem Türkei-Besuch festgestellt. Foto: Maurizio Gambarini

Die Menschen sind vor den Kämpfen im Nachbarland geflohen. Seit dem Ausbruch des Syrien-Konflikts sind bereits mehr als 100 000 syrische Flüchtlinge in die Türkei gekommen.

In der nahe gelegenen Stadt Gaziantep besucht die Ministerin außerdem eine Schule mit Kindern aus syrischen Flüchtlingsfamilien. Leutheusser-Schnarrenberger ist seit Dienstag in der Türkei unterwegs, zunächst war sie zu politischen Gesprächen in der Hauptstadt Ankara. Nach dem Besuch an der Grenze zu Syrien reist sie weiter nach Istanbul. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort