Ungarn verankert Wählerregistrierung in der Verfassung

Budapest  Wer in Ungarn künftig wählen will, muss sich vor dem nächsten Urnengang registrieren lassen. Dies beinhaltet eine Verfassungsänderung, die das ungarische Parlament am Montagabend mit den Stimmen des regierenden rechts-konservativen Bundes Junger Demokraten (FIDESZ) beschloss.

Eine ungarische Flagge weht über dem Parlamentsplatz in Budapest.

Foto: dpa/Archiv

Eine ungarische Flagge weht über dem Parlamentsplatz in Budapest. Foto: dpa/Archiv

Die Wähler müssen sich entweder persönlich beim Gemeindeamt registrieren lassen oder über das Internet-Portal der Regierung. Das Projekt von Ministerpräsident Viktor Orban ist höchst umstritten. Die Kritiker befürchten, dass damit bildungsferne und sozial benachteiligte Schichten von Wahlen ausgeschlossen werden sollen. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort