Islamistin reiste mit Sprengsatz ein

Frankfurt  Weit mehr als 100 Ermittlungsverfahren laufen in Deutschland gegen mutmaßliche Dschihad-Unterstützer und Syrien-Heimkehrer. Nun werden zwei Fälle bekannt, in denen es auch um Waffen geht.

Eine mutmaßliche Islamistin hatte bei ihrer Rückreise aus Syrien Sprengstoff im Gepäck und wurde verhaftet (Symbolbild).

Foto: dpa

Eine mutmaßliche Islamistin hatte bei ihrer Rückreise aus Syrien Sprengstoff im Gepäck und wurde verhaftet (Symbolbild). Foto: dpa

Eine mutmaßliche Islamistin aus Frankfurt soll bei ihrer Rückreise von Syrien nach Deutschland versucht haben, einen Sprengsatz mitzunehmen. Sie sei deshalb an einem türkischen Flughafen festgenommen worden, aber mittlerweile wieder heimgekehrt, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.